• Die Anti-Ökonimie

  • Das wichtigte zuerst:
    Hersteller verfolgen nicht die Interessen ihrer Kunden, sondern die ihres Unternehmens!

    Ein Grundprinzip der heutigen Marktwirtschaft ist:
    Nichts was hergestellt wird, darf eine längere Lebensdauer haben, als zur Aufrechterhaltung des zyklischen Konsums, notwendig ist.

    Verständlicher erklärt:
    Produkte müssen innerhalb einer definierten Zeit kaputt gehen, versagen oder veralten, damit wieder neue Produkte produziert und verkauft werden können. Dies ist das Rückgrad der Markt Strategie aller grossen Unternehmen welche Elektrogeräte herstellen. Und zwar egal welcher Hersteller, denn wenn es alle gleich tun, gibt es keine Nachteile für einen. (wie damals die Glühbirnen vom Phoebus Kartell kontrolliert wurden)

    Natürlich dürfen sich die Hersteller nicht offen zu dieser Strategie bekennen, denn ein absichtlich geplanter Defekt am Gerät, hätte rechtliche und auch globale Folgen für das Unternehmen. Man unterdrückt oder ignoriert also  bewusst technische Möglichkeiten, welche schlussendlich zu nachhaltigeren, langlebigeren oder besseren Produkten führen würden.

    2015 zeigte uns ein Abgasskandal, dass die Manager grosser Unternehmen gezwungen sind, skrupellos zu wirtschaften, um den Wettbewerbsvorteil und die Marktanteile zu erhöhen. Leider ist diese Art zu wirtschaften, bereits schon lange ein fester Bestandteil unseres weltweiten Wirtschaftssystems.